Manuela Wieland

Manuela Wieland

Recht­san­wältin und Fachan­wältin für Verwaltungsrecht

Vita

  • geboren 1967 in Wermelskirchen
  • Studium in Gießen und Bonn, Ref­er­en­dariat beim OLG Köln,
  • während der Aus­bil­dung Tätigkeit als stu­den­tis­che, später wis­senschaftliche Hil­f­skraft am Insti­tut für Arbeit­srecht und Recht der sozialen Sicher­heit der Uni­ver­sität Bonn unter Prof. Dr. v. May­dell und Prof. Dr. Heinze
  • erfol­gre­iche Teil­nahme am Fachan­walt­slehrgang „Arbeitsrecht“
  • Recht­san­wältin seit 1998
  • Seit 2012 Inhab­erin des Fort­bil­dungs– und Qual­i­fizierungssiegels Beamten­recht des Deutschen Anwaltsin­sti­tuts e.V.
  • 2013 Grün­dung Wieland Recht­san­wälte GbR
  • Seit 2015 Fachan­wältin für Verwaltungsrecht

Kom­pe­ten­zen

  • Beamten­recht, speziell Bei­hilfe /​Dien­stun­fall /​Zur­ruh­e­set­zung /​Fra­gen der gesund­heitlichen Eig­nung sowohl bei Über­nahme in ein Beamten­ver­hält­nis als auch bei der Entlassung
  • Per­son­alvertre­tungsrecht und Recht der Schwerbehindertenvertretung
  • Hochschul­recht und Recht der Hochschulbe­di­en­steten, speziell Befris­tun­gen nach Wis­sZeitVG und TzBfG
  • Hochschulzu­gangs– und Prüfungsrecht
  • Arbeit­srecht im öffentlichen Dienst, speziell Ent­fris­tun­gen, Kündi­gun­gen, Eingruppierungen/​Höhergruppierungen
  • Schwer­be­hin­derten­recht
  • Beitragsrecht

Engage­ment

  • Mit­glied im Deutschen und Bon­ner Anwaltverein
  • Mit­glied der Bun­desvere­ini­gung Öffentliches Recht (BÖR)
  • Her­aus­ge­ber /​Autorin des Lose­blat­twerks „Arbeit­szeitrecht im öffentlichen Dienst von A — Z“

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok