Beförderun­gen nach A 9+Z, sowie im gehobe­nen und höheren Dienst der Telekom

Nach­dem zwis­chen­zeitlich die Beurteilun­gen für die Beamtin­nen und Beamten der Besol­dungs­gruppe A 9 vz, sowie des gehobe­nen und höheren Dien­stes für den Beurteilungszeitraum 1.9.201731.8.2019 eröffnet wur­den steht die näch­ste Beförderungerunde bei der Telekom AG an:

Da die rück­wirk­ende Ein­weisung in die Beförderungs­planstellen zum 1.9.2020 beab­sichtigt ist wurde der Ver­sand der Konkur­renten­mit­teilun­gen an die unter­lege­nen Konkur­rentin­nen und Konkur­renten für Ende Okto­ber angekündigt. Die Beförderungs­doku­mente sollen dann — wenn keine Konkur­renten­kla­gen ein­gere­icht wur­den - Ende Novem­ber ver­sandt werden.

Soll­ten Sie eine Ablehnungsmit­teilung erhal­ten, beraten wir Sie über die Erfol­gsaus­sichten einer Konkur­renten­klage und das weit­ere Vorge­hen. Ebenso beraten und vertreten wir Sie, wenn Sie in einer gerichtlichen Auseinan­der­set­zung beige­laden werden.

Nach Erhalt der Ablehnungsmit­teilung ist zügiges Han­deln erfold­er­lich, da Ihr Bewer­bungsver­fahren­sanspruch nach Ablauf von 2 Wochen regelmäs­sig (auch hier gibt es Aus­nah­men) untergeht, wenn nicht die notwendi­gen Schritte ein­geleitet werden.

Für eine zielführende Beratung und Vertre­tung in diesem Zusam­men­hang benöti­gen wir

  • dien­stliche Beurteilung Stich­tag 31.08.2019
  • Stel­lung­nahme Führungskraft hierzu
  • gegebe­nen­falls „Vor­beurteilung“ Stich­tag 31.08.2017
  • Ablehnungsmit­teilung

Wenn die v.g. Unter­la­gen einer ersten Kon­tak­tauf­nahme bere­its beige­fügt sind, beschle­u­nigt dies die weit­ere Beratung und ggf. Vertretung.

Seit der Pri­vatisierung vertreten wir Beamte der Post­nach­fol­ge­un­ternehmen, so dass wir uns in diesem Bere­ich zu Recht als „Spezial­is­ten“ beze­ich­nen dürfen.

erstellt 27.10.2020, RA F. Wieland — Fachan­walt für Ver­wal­tungsrecht — Wieland Recht­san­wälte GbR Bonn

Drucken