Beförderungsrunde 2021 Telekom AG

Im Bere­ich der Beamten der Deutschen Telekom AG steht die näch­ste Beförderungsrunde an: HR hat bere­its im Sep­tem­ber 2021 über die Zusam­men­le­gung der Beförderungsrun­den 2021 und 2022 informiert. Begrün­det wird diese Zusam­men­le­gung seit­ens der Telekom AG damit, dass Beurteilun­gen nicht älter als 12 Monate sein dür­fen. Obwohl diese Begrün­dung rechtlich nicht zwin­gend ist, kann der Dien­s­therr im Rah­men seiner Organ­i­sa­tion­s­ge­walt selbst entschei­den, wann er Beförderun­gen vornimmt.

Fol­gen­der Zeit­plan wird mit­geteilt:
• Ver­sand Konkur­renten­mit­teilun­gen am 02.11.2021
• Ver­sand Beförderungs­doku­mente am 23.11.2021
• Rück­wirk­ende Planstel­lenein­weisung zum 01.09.2021

Betrof­fen sind wie gesagt Beförderun­gen nach Besol­dungs­grup­pen A 6, A 7, A 8 und A 9 sowie in der Besol­dungs­gruppe A 13 des gehobe­nen nicht-​technischen Dienstes.

Da nach unserer Erfahrung lei­der immer noch zahlre­iche der Beförderungsentschei­dung zugrun­deliegen­den dien­stlichen Beurteilun­gen rechtswidrig sind, ist damit zu rech­nen, dass wiederum eine große Unzufrieden­heit entsteht. Weit­er­hin ist auch die The­matik der ord­nungs­gemäßen Würdi­gung des höher­w­er­ti­gen Ein­satzes nicht abschließend gelöst.

Beamtin­nen und Beamte, die eine Ablehnungsmit­teilung erhal­ten, müssen bin­nen 14 Tagen um Eil­rechtschutz (Konkurenten­klage) nach­suchen. Ins­beson­dere ist es nicht aus­re­ichend, Wider­spruch gegen die Ablehnungsmit­teilung einzule­gen oder auss­chließlich gegen die dien­stliche Beurteilung vorzuge­hen. In einer Konkur­renten­klage müssen die ggf. im Wider­spruchsver­fahren bere­its gerügten Fehler einer dien­stlichen Beurteilung erneut gerügt werden.

Unsere Kan­zlei ver­fügt über umfan­gre­iche und langjährige Erfahrun­gen im Bere­ich des Beförderung­sprozesses bei der Deutschen Telekom AG ein­schließlich der The­matiken des Abbruchs von Beförderungsrun­den und des Schadenser­satzes, so dass wir hier im Bedarfs­fall sachgemäß unter­stützen können.

Für eine erste Kon­tak­tauf­nahme per E-​Mail oder tele­fonisch soll­ten Sie für eine zielführende Beratung/​Vertretung fol­gende Unter­la­gen bereithalten:

• Dien­stliche Beurteilung Stich­tag 31.08.2020
• Stel­lung­nahme Führungskraft
• ggf. „Vor­beurteilung“ Stich­tag 31.08.2018
• Ablehnungsmitteilung

Wenn die v.g. Unter­la­gen einer ersten Kon­tak­tauf­nahme bere­its beige­fügt sind, beschle­u­nigt dies die weit­ere Beratung und ggf. Vertretung.


Erstellt: 25.10.2021 RA F. Wieland — Fachan­walt für Ver­wal­tungsrecht — Wieland Recht­san­wälte GbR

Drucken